Startseite
Neuigkeiten
Pressespiegel
Beach-Volleyball
City-Beachcup
Trainingszeiten
Spielpläne usw.
Archiv 2008/09
Geschichte
Impressum
Spielbericht 06./07.03.2010

Platz 8 bei Landesmeisterschaften der weiblichen U18

Mädchen aus LaPeKa/Osterode und Schwiegershausen

Pressemitteilung vom 07.03.2010

LaPeKa/Osterode (Co) Am Wochenende stand für die U18-Mädchen der VG LaPeKa/ Osterode der Saisonhöhepunkt bevor: die Landesmeisterschaften in Braunschweig. Dort trafen die zwölf besten U18-Mädchen-Mannschaften aufeinander.

Die Auslosung bescherte den Mädchen der VG LaPeka/Osterode, die wieder durch die Mädchen des TSV Schwiegershausen unterstützt wurden, auf den Meister aus Lüneburg, den SV Altencelle, und den Dritten aus Weser-Ems, den SV Bad Laer. Dies war sicher keine „Wunschauslosung“, denn Bad Laer galt aus Topfavorit des Turniers, der bei den Weser-Ems-Meisterschaften noch ohne seine „Stars“ angetreten war. Nachdem die VG-Mädchen ihre zweieinhalbstündige Hinfahrt (Autobahnsperrung) gerade überstanden hatten, mussten sie gleich im ersten Spiel gegen Altencelle ran. Obwohl man nicht die beste Leistung abrufen konnte, gelang der wichtige 2:0-Erfolg mit 25:18 und 25:23. Damit war die Qualifikation für die Zwischenrunde der besten acht Teams bereits geschafft. Gegen die “Weltauswahl” des SV Bad Laer zeigten die VG-Mädchen dann ein viel stärkeres Spiel. Ohne Respekt setzte man Bad Laer mächtig unter Druck und lag sogar zeitweise in Führung. Danach setze sich der Favorit, der mehrere Regionalliga- und Niedersachsenauswahl-Spielerinnen in seinen Reihen hatte, aber mit 25:14 und 25:13 durch.

Als Gruppenzweiter traf man in der Zwischenrunde am Samstag noch auf den MTV Bad Pyrmont, der ebenfalls Gruppenzweiter geworden war, aber immerhin den Braunschweiger Meister, den USC Braunschweig auf Platz 3 verwiesen hatte. Im ersten Satz unterlagen die VG-Mädchen nur knapp mit 20:25, nachdem man lange Zeit geführt hatte. Im zweiten Satz war dann zum Abschluss des langen Turniertages aber die Konzentration in der Ballannahme nicht mehr vorhanden und man wurde mit 9:25 deutlich unter Wert geschlagen.

 

Am Sonntag starteten die VG-Mädchen in der Zwischenrunde mit einem knappen 0:2-Niederlage (20:25 und 18:25) gegen den Hannover-Meister TKW Nienburg. Die Spielerinnen setzten sich dabei wie schon gegen Bad Pyrmont zu sehr unter Druck und hatten eine hohe Fehlerquote bei ihren Aufschlägen und im Angriff. Anschließend spielte man gegen den Weser-Ems-Meister SC Union Emlichheim locker auf. Mit einem “freien Kopf” brachte das VG-Team seine beste Turnierleistung und führte im ersten Satz sogar lange Zeit. Mit guten Aufschlägen wurde Druck gemacht und der Angriff wurde geschickt in Szene gesetzte und agierte mutig. Da der Block und die Feldabwehr viele der harten Angriffe der Gegner entschärfte, schien sogar ein Satzgewinn im Bereich des Möglichen. Am Ende musste man sich aber knapp mit 18:25 geschlagen geben. Auch im zweiten Satz war man zunächst gleichwertig, konnte dem Druck der Favoriten aber auf Dauer nicht Stand halten. Nach einem 14:25 war die 0:2-Niederlage perfekt. Trotzdem erhielt man anschließend ein großes Lob von der Emlichheimer Trainer-Legende Danuta Brinkmann.

Im Spiel um Platz 7 und 8 traf man abschließend auf den MTV Wolfenbüttel, den man bei den Bezirksmeisterschaften knapp mit 2:1 bezwungen hatte. Im ersten Satz gab es ein zähes Ringen um jeden Punkt, wobei die Wolfenbütteler Mannschaft am Ende glücklich mit 25:21 die Nase vorn hatte. Danach zog Wolfenbüttel im zweiten Satz zunächst davon, doch die VG-Mädchen fanden noch einmal ins Spiel zurück. Der klare Rückstand konnte zwar noch verkürzt werden, aber nach einem 18:25 war die 0:2-Niederlage perfekt.

Der damit erreichte 8.Platz unter den besten U18-Teams Niedersachsens ist für die Mädchen der VG LaPeKa/Osterode und des TSV Schwiegershausen dennoch ein Riesenerfolg. „Hätten meine Mädchen die Leistungen, die gegen die beiden Spitzenteams Bad Laer und Emlichheim gezeigt wurden, auch in den übrigen  Begegnungen präsentieren können, wäre sogar eine noch bessere Platzierung möglich gewesen!“, so das Fazit von Trainerin Susanne Cordes nach dem Turnier. Landesmeister wurde schließlich Bad Laer vor Emlichheim.

Für die VG spielten Melissa Cordes, Annika Oberbeck, Kristin Preuß, Celina Tämmerich (alle VG I), Ankileta Gjini (VG II), Verena von Daake, Jana Großkopf, Laura Spillner, Katrischa Zarins (alle TSV Schwiegershausen).

Das Foto zeigt die U18-Mädchen der VG LaPeKa/Osterode und des TSV Schwiegershausen mit Trainerin Susanne Cordes bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig.