Startseite
Neuigkeiten
Trainingszeiten
Spielpläne usw.
Archiv 2008/09
Fotos
Geschichte
Impressum
Zwischen-Bilanz 30.12.2008

Zwischenbilanz zum Jahreswechsel

Erfolgreiche Jugend-Teams der VG

Pressemitteilung vom 30.12.2008

Zum Jahreswechsel haben die Volleyballer der VG LaPeKa/Osterode etwas mehr als die Hälfte ihrer Pflichtspiele dieser Saison absolviert und es kann eine erste Zwischenbilanz gezogen werden. Die Volleyball-Gemeinschaft TG LaPeKa/MTV Osterode besteht seit nunmehr 20 Jahren (!). In der Saison 2008/2009 nimmt die VG mit drei Damen –, einer Herren-Mannschaft und einer ABC-Jugend-Mannschaft am Spielbetrieb des NVV (Niedersächsischer Volleyball-Verband) teil. Eine weibliche U20- und eine U18-Jugend starten außerdem bei den Jugend-Meisterschaften des NVV. Erfolgreich spielen auch die Hobby-Volleyballer in der (inoffiziellen) Freizeitliga Osterode.

Die Herren der VG LaPeKa/Osterode müssen nach ihrem in letzter Minute erreichten Klassenerhalt in der letzten Bezirksliga-Saison auch in dieser Saison hart um dieses Ziel kämpfen. Der Kader spielt gegenüber der Vorsaison fast komplett weiter und wird sogar durch zwei junge Spieler verstärkt. In der ersten Spielen gelang allerdings nur ein Sieg beim SV Groß Ellershausen IV. Anschließend wurde gegen die Konkurrenz im Abstiegskampf (Mainzholzen und Tettenborn) glatt verloren, weshalb die Herren aus LaPeKa und Osterode auf eine Leistungssteigerung im neuen Jahr hoffen müssen, wollen sie den Abstieg zum Ende der Saison noch vermeiden.

Die Damen I der VG LaPeKa/Osterode wollten in ihrer Bezirksliga-Saison den Klassenerhalt frühzeitig sichern, finden sich zur Halbzeit aber ebenfalls auf einem Abstiegsplatz wieder. Nach verpatztem Saisonauftakt gelangen aber schon drei Erfolge (gegen Herzberg, Lenglern und Groß Denkte), so dass man auf Tuchfühlung mit Platz 7, dem Relegationsplatz liegt. Auf  Spielertrainerin Anja Biel kommen im neuen Jahr aber weitere schwere Aufgaben zu, zumal  sie immer wieder berufsbedingte Ausfälle kompensieren muss. Trotzdem hofft die VG I, das angestrebte Saisonziel „Klassenerhalt“ erreichen zu können. 

Neu in der Kreisliga Südniedersachsen spielten die Damen II und Damen III der VG LaPeKa/ Osterode. Für die beiden von Susanne Cordes trainierten Nachwuchs-Teams der Volleyball-Gemeinschaft, die in der letzten Saison noch in der Jugendspielrunde aktiv waren, ging es vor allem darum, Erfahrungen im Erwachsenenspielbetrieb zu sammeln. Die VG II konnte sich dabei mit nur einer Niederlage überraschend die Meisterschaft in der Staffel Osterode sichern und wird im neuen Jahr in der „Meisterrunde“ der drei Ersten gegen die drei besten Teams aus Göttingen/Northeim um den Aufstieg in die Bezirksklasse kämpfen.

Darüber hinaus schaffte die VG II als U20 und – unterstützt durch drei Mädchen des TSV Schwiegershausen – als U18 die Qualifikation zu den Jugend-Bezirksmeisterschaften, die am 18. bzw. 25. Januar 2009 stattfinden.

Aber auch die VG III konnte in der Kreisliga drei Siege feiern und verhalf der VG II durch ihre Satzgewinne gegen Schwiegershausen II zum Titel. Im Frühjahr wird die VG III in der „Trostrunde“ der Kreisliga antreten, wo nach dem Rückzug von Hattorf II, ASC Göttingen und Northeim II allerdings nur noch drei Teams um die Punkte kämpfen.

Aus der Trainingsgruppe der beiden Kreisliga-Teams spielte zudem eine ABC-Jugend als Vierer-Team in der Jugendspielrunde. Dort belegte man in der Herbstrunde Platz 4, konnte zwei Siege feiern und unterlag in den weiteren Spielen meist nur ganz knapp.

Schließlich gelang der Freizeit-Mannschaft der VG LaPeKa/Osterode unter Leitung von Michael Knoth wieder einmal der Gewinn der Freizeitliga.

Noch nicht im Punktspielbetrieb sind die jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer der VG LaPeKa/Osterode. Die Mädchen und Jungen ab 8 Jahren trainieren jeden Dienstag ab 16 Uhr mit großem Eifer unter Leitung von Susanne Cordes in der Lasfelder Turnhalle und fiebern ihren ersten Punktspielen schon entgegen.

 

Unser Foto zeigt einige der jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer der VG LaPeKa/ Osterode mit ihrer Trainerin.